• Parkett

  • Landhausdielen
  • Fertigparkett ist eine praktische, optisch sehr schöne und hochwertige Art eines Bodenbelages. Wie bei einem Laminat besteht ein Fertigparkett aus mehreren Schichten. Die oberste Schicht wird auch Nutzschicht oder Deckschicht genannt und besteht aus einer 2 - 4 Millimeter dicken und qualitativ sehr hochwertigen Holzschicht. Diese Schicht bestimmt letztlich das Aussehen des Parkett. Unter der Deckschicht befinden sich eine oder mehrere Trägerplatten.

    Die Trägerplatte besteht in der Regel aus einem günstigen, trotzdem aber sehr stabilen Holz, wie z. B. Fichte oder Tanne. Wie beim Laminat wird ein Fertigparkett wie z.B. Landhausdielen in den meisten Fällen mit einem Klick-System versehen, eine Nut und Feder Verbindung ist mitunter allerdings auch möglich. Durch die Klickverbindung ist es möglich diese Art von Parkett, genau wie ein Laminat, schwimmend zu verlegen.

    Da diese Verlegeart, im Gegensatz zur vollflächigen Verklebung, kein so großes handwerkliches Geschick erfordert, kann sie auch von Laien durchgeführt werden. Da die einzelnen Schichten des Parkett fest miteinander verklebt sind, verfügt diese Art Bodenbelag schon an sich über eine hohe Stabilität. Einige Hersteller sehen zudem bei der Verlegung von Böden, wie Landhausdielen, eine zusätzliche Verklebung (H-Verleimung) an den Bindungsstellen der einzelnen Dielen vor, um die Stabilität des Parkettboden noch weiter zu erhöhen.
       
    Ein großer Vorteil besteht außerdem darin, dass dieser Boden praktisch "verlegefertig" verkauft wird, d.h. das Parkett ist beim Kauf bereits geschliffen, lackiert, gewachst oder auch geölt. Welche Art der Oberflächenbehandlung ausgewählt wird hängt maßgeblich vom eigenen Geschmack und der Beanspruchung am geplanten Einsatzort ab. Welcher Oberfläche Sie dabei den Vorzug geben ist auch davon abhängig, ob eine matte oder glänzende Optik bevorzugt wird. Üblicherweise erfolgen nach der Verlegung des Bodens eine Bauschlussreinigung, sowie eine Erst-Einpflege, entsprechend der gewählten Oberflächenbehandlung.

    Beachten Sie die Verlegevorschriften oder Verlegeanweisungen bzw. Pflegeanweisungen der jeweiligen Hersteller zu den Böden.

  • Schlossdielen
  • Als Schlossdielen werden besonders breite Landhausdielen bezeichnet, welche bereits im Mittelalter in Burgen und Schlössern verlegt wurden, daher auch ihr Name. Traditionell wird zur Herstellung der Dielen die Holzart Eiche verwendet, aber auch die Holzarten Lärche und Douglasie sind durchaus möglich.

    Gerade in großen Räumen sorgt ein Boden aus Schlossdielen für eine ganz besondere Atmosphäre. Aufgrund ihres Formats zeigen diese Dielen besonders gut den natürlichen Wuchs und damit den Charakter des Holzes. Eine rustikale Optik oder Astlöcher sind bei diesen Böden ein gewünschter Effekt.

    Dieses mehrschichtige Fertigparkett erhalten Sie mit verschiedenen Oberflächenbehandlungen.
    Je nachdem welche unserer Dielen Sie wählen, ist die Oberfläche gebürstet, gekälkt, geräuchert oder hat einen Rohholzlook. Als abschließende Behandlung wurden die Dielen matt lackiert oder geölt.

    Die Schlossdielen besitzen eine Nut/Feder Verbindung und sind mit einer umlaufenden Mikrofase versehen. Die Verlegung kann entweder durch vollflächige Verklebung, vernageln oder verschrauben erfolgen. Auch die Verwendung auf einer Fußbodenheizung ist möglich.

    Wählen Sie Ihr persönliches Lieblings-Dekor aus unsere Schlossdielen Kollektion und verleihen Sie Ihren Räumlichkeiten eine außergewöhnliche Optik.

    Die Produktserie Schlossdielen:

  • Fineline
  • Unser Fine Line Parkett besticht durch seine besonders moderne Optik. Durch die feinen, nur wenige Millimeter breiten Linien, entdecken Sie, je nach Blickwinkel, immer wieder neue Perspektiven in diesen Böden. Fineline Dielen sind immer außergewöhnlich und unkonventionell.

    Fine Line Designdielen gehören zum 3-Schicht Fertigparkett. Da die 3,4 mm starke Nutzschicht und die einzelnen Stäbe mit PU-Kleber verklebt werden, sind diese Böden sehr stabil und verzugsarm. Gerade durch diese Eigenschaften ist ein Fineline Dielenboden für die Verlegung auf einer Fußbodenheizung besonders gut geeignet.

    Die 3-Schicht Dielen verfügen über eine Klick-Verbindung und können wahlweise schwimmend auf einer Trittschalldämmung oder vollflächig mit dem Untergrund verklebt werden. Das Klicksystem macht eine Verlegung durch den versierten Heimwerker zum Kinderspiel.

    Parkett in Fineline-Optik ist selbstverständlich, wie andere Parkettarten auch, in verschiedenen Oberflächenbehandlungen erhältlich. In unserem Sortiment finden Sie sowohl uv-geölte als auch matt lackierte Böden. Aber ganz egal, welche Oberflächenart Sie sich entscheiden, in jedem Fall können Sie sicher sein, dass Ihr Boden einfach zu reinigen und zu pflegen sein wird.

    Natürlich besitzt ein Fine Line Parkett die gleichen hervorstechenden Eigenschaften wie andere Parkettböden, z. B. 3-Schicht Landhausdielen. Es ist fußwarm, d.h. das Laufen auf dem Boden wird schon ohne Fußbodenheizung als sehr angenehm empfunden. Zudem wirkt sich ein Parkett positiv auf das Raumklima aus, da es Luftfeuchtigkeit aufnehmen und später wieder abgeben kann, ohne dabei Schaden zu nehmen.

    Fine-Line Parkett ist somit für Mietwohnungen oder das Eigenheim immer eine gute Wahl.

    Die Produktserie Fine Line:

     

Unsere Bestseller
    Parkett

    Sie haben sich also nach reiflicher Überlegung dazu entschlossen einen Holzboden, sprich ein Parkett, in Ihren Räumlichkeiten zu verlegen? Dann stehen Sie erneut vor einer Wahl, da Ihnen verschiedene Arten von Parkettböden zur Verfügung stehen. An dieser Stelle möchten wir Ihnen daher eine kleine Entscheidungshilfe bieten.

    Im Grunde lassen sich Parkettböden zunächst in Einschicht-Massivparkett und Mehrschichtparkett (2-Schicht Stäbe und 3-Schicht Dielen oder Landhausdielen, Schlossdielen, Fineline) unterteilen. Natürlich gibt es hier verschiedenste Elementabmessungen, sowie Oberflächenbehandlungen. Sie entscheiden selbst ob, Sie einen lackierten, einen gewachsten oder geölten Boden möchten. Weiterhin besteht die Möglichkeit dem Bodenbelag noch eine zusätzliche Struktur, wie z. B. gesägt, handgehobelt oder antik gealtert zu verleihen.

    Zur Kategorie Massivparkett zählen Stabparkett, Lamellenparkett und Mosaikparkett. Ein Stabparkett besteht aus 14-22 mm dicken Vollholz-Parkettriemen. Die Abmessungen liegen zwischen 250 mm und 600 mm Länge und 40-60 mm Breite. Ein Massivparkett hat nach der Verlegung eine rohe, unbehandelte Oberfläche und benötigt eine entsprechende Einpflege (Lack, Wachs oder Öl).

    Mehrschichtparkett ist auch als Fertigparkett bekannt und besteht aus mehrschichtigen Parkettelementen mit einer fertigen Oberflächenbehandlung. Damit Sie lange Freude an Ihrem Parkettboden haben, ist trotzdem eine kleine Einpflege nach der Verlegung empfehlenswert.
    Diese Böden sind besonders formstabil.

    2-Schicht-Parkettstäbe besitzen Nut und Feder und werden grundsätzlich mittels vollflächiger Verklebung verlegt. Ein 3-Schicht-Parkett, zu dem auch Landhausdielen zählen ist heutzutage mit einem Klicksystem versehen und wird auf einer vorher aufgebrachten Trittschalldämmung schwimmend verlegt. Die Klickverbindung und das große Format sorgen dafür, dass die Verlegung auch durch geübte Heimwerker erfolgen kann. Das 3-Schicht-Parkett kann natürlich auch vollflächig verklebt werden.

    Wir beraten Sie gerne bei der Auswahl ihres Traumbodens und erstellen Ihnen Ihr individuelles Angebot.